Peru – Machu Piccu

Was wäre Peru ohne einen Abstecher nach Machu Picchu. Also sind wir mit dem Vistadome Express, ein Zug mit großen Fenstern an den Seiten und der Decke, von Cuzco nach Aguas Calientes entlang des Urubamba- Flusses durch die Anden gefahren. Die Anden sind einfach wunderschön!

Was man von Aguas Calientes nicht unbedingt behaupten kann. Naja, dieser Ort existiert eigentlich nur, um die Touristen zu den Ruinen hoch zu karren… Am 24.01.2016 war er dann endlich da – der Tag ein weiteres modernen Weltwunder zu sehen. Stefan konnte vor lauter Aufregung nicht mal ausschlafen.

Wir sind morgens um 9 Uhr mit dem Bus 20 Minuten lang Serpentinen hoch und höher in die Berge gefahren, um auf das Ruinen-Plateau zu gelangen. Da wir für den timeslot 10-11 Uhr Tickets für die Besteigung des Wayna-Picchu gebucht hatten, sind wir nur einmal unten schnell durch die Ruinen und hatten vorerst noch nicht das erhoffte „Wow-Erlebnis“, es sollte aber noch kommen. Der Auf- und Abstieg des Wayna- Picchu war krass: Viele enge Stufen (naja, eigentlich eher ein wenig behauene Felsbrocken) steil nach oben, auf allen Vieren durch Felsspalten krabbeln, meist keinerlei Sicherung und immer direkt am Abgrund (auf dem Gipfel sind es 700 Meter!) . Der oberste Punkt mit einem tollen Blick über Machu Picchu sind nur ein paar Felsbrocken, natürlich ohne Sicherung in irgendeine Richtung.

Wir entschieden uns oben für den etwas längeren Rundweg zurück. Der soll so schön durch den Dschungel gehen. Hmm, ging er auch- 600 Höhenmeter runter um dann wieder 200 Meter hoch zu müssen; auf Inka- Treppen bei 30 Grad 2 Stunden lang. Wir waren sooo tot und froh nach 4 Stunden Steinekraxeln endlich wieder auf Machu Picchu zu sein! Glücklicherweise haben wir erst am Tag danach gelesen, dass dieser Weg zu den 20 gefährlichsten der Welt gehört. Aber wir waren ja noch gar nicht fertig mit dem Aufstieg, das berühmte Postkarten-Motiv fehlte noch. So stiegen wir noch zum Guardhouse auf der Südseite hinauf und hatten das „Wow-Erlebnis“! Machu Picchu ist wirklich atemraubend! Den anfänglichen Plan zurück nach Aguas Calientes zu laufen, haben wir dann doch verworfen… 😉

2 thoughts on “Peru – Machu Piccu

Comments are closed.