Singapur – eine Reise in die Zukunft

Diese Stadt ist eine Erfahrung! Die U-Bahn fährt von Geisterhand, gerade mal Atmen und Laufen ist auf offener Straße erlaubt und im Marina Bay Shopping-Center fährt eine Gondel durch die Hallen. Das Leben der Reichen, der ganz schön Reichen und der Super-Reichen…

An unserem ersten Tag bestand Aufgabe 1 darin etwas zum Frühstücken zu finden. Gefunden haben wir etwas, es sah auch fast europäisch aus, aber wir haben gelernt, dass gekochte Eier nicht unbedingt gekochte Eier sind. Der nächste Weg sollte mit der U-Bahn und Bus in die Stadt zum Touri-Center gehen um dort eine Stadtrundfahrt zu beginnen. Wir wollte natürlich die Tour, die gerade nicht dort losging. Naja, eine Stunde später hatten wir dann auch endlich Haltstelle und Bus gefunden. Unser Mittagessen in Chinatown war dann wohl das teuerste schlechte Essen unsere Reise. Die Stadttour war aber im Endeffekt ganz nett. Danach wollten wir zurück ins Apartment und einfach nur noch abkühlen im Pool. Ganz so einfach war es dann aber doch nicht. Auf dem Rückweg haben wir irgendwie verpasst, dass unsere Metro-Station 2 Ausgänge hat. So kam eins zum anderen und wir saßen zwar im richtigen Bus, aber in die falsche Richtung. Ihr seht, Singapur mochte uns einfach nicht. Abends waren war wir im Norden der Stadt neben dem Zoo in einer Night-Safari. Das war ganz cool (abgesehen davon, dass wir nicht wussten, dass es zwar ab 18 Uhr Eintrittskarten zu kaufen gibt, aber der Park erst 19.30 Uhr öffnet).

Unsere Frühstückssuche am 2. Tag endete im einzigen westlichen Restaurant der Shoppingmall nach gefühlten 5km Fußmarsch durch die Hallen, aber es war essbar. Wir sind dann rüber in den „Garden by the bay“. Eine toll inszinierte Parkanlage mit 2 Tropenhäusern und den „Super-Trees“. Eines der Häuser, das „Cloud-Haus“, hatte seine eigens erschaffene Klimazone. Sowas krasses hatten wir auch noch nicht gesehen. Auf 3 der Supertrees konnte man hochgehen und einen schönen Blick über den Park und das Marina Bay Sands genießen. Am Abend waren wir dann auch oben im Marina Bay Sands. Erst auf der normalen Aussichtsplatform und dann noch für einen Cocktail in der Bar. Nachts sieht Singapur noch viel beeindruckender aus!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *